Eric Roßbander

 

 

 

 

Erik Roßbander arbeitet als Schauspieler und Regisseur und ist seit 1990 an der bremer shakespeare company engagiert. 

Er wurde 1960 in Dresden geboren. Nach dem Abitur absolvierte er ein Schauspielstudium an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig, welches er mit einem Diplom abschloss. Erste Engagements führten ihn an die Theater in Gera und Magdeburg.Durch die langjährige Arbeit an der bremer shakespeare company profilierte er sich zu einem der erfahrensten Shakespeare-Darsteller Deutschlands.Er war u.a. in den Rollen des Prospero, Shylock, King Lear, Julius Caesar, Heinrich VI. und Macbeth zu erleben.
Gastspielreisen führten ihn nach Großbritannien, Indien, Italien, Finnland, Estland, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein. In allen großen Städten Deutschland war er mit der bremer shakespeare company zu Gast.  

Erik Roßbander hat mehrere Shakespeare-Stücke und ein Oper inszeniert.Er ist in vielen Fernseh- und Filmproduktionen zu sehen und ständiger Gast für Rundfunkproduktionen bei Radio Bremen.
Zur Zeit kann man Erik Roßbander in den aktuellen Spielplan-Produktionen der bremer shakespeare company u.a. als König Lear, Heinrich VI., Leonato („Viel Lärm um nichts“), Oberon („Sommernachtstraum“) und Prospero („Der Sturm“) erleben.

Zum Programm in Minden

„Ein Klavier, ein Klavier!“

Erik Roßbander, Rezitation

 

Das Klavier ist ohne Zweifel das vielseitigste aller Musikinstru­mente. Nach seiner Weiterentwicklung vom Cembalo in der höfischen und geistlichen Musik des 18. Jahrhunderts war der Siegeszug des Pianofortes im 19. Jahrhundert nicht mehr zu stoppen und hielt als „Orchesterersatz“ Einzug in die bürgerlichen Häuser.

 

 

 

Der „Volkston“ war geboren, romantisches Gefühl und Virtuosität konnten sich auf 88 Tasten hemmungslos austoben. Und so ist auch die Nachfrage nach Klavierunterricht bis in unsere Tage un­gebrochen, wenn auch so manche Schülergeneration eher mit Schrecken an ihre Klavierstunden zurückdenkt....!

Stoff genug für Heiteres und Hörenswertes, Gedichte und Geschichten rund um das Pianoforte. Es rezitiert Erik Roßbander, Schauspieler der Bremer Shakespeare Company.

 

Dazu erklingt vierhändige Klaviermusik von Robert Schumann, Johannes Brahms, Edvard Grieg und Claude Debussy, dargeboten von Sebastian Berakdar und Narmin Najafli, Masterstudenten an der Musik­hoch­­schule Hannover.