Claudia Meinardus


Claudia Meinardus studierte an der Musikhochschule in Würzburg, wo sie ihr Studium mit der Künstlerischen Staatsprüfung abschloss. Anschließend studierte sie in den Liedklassen von Erik Werba und Hel mut Deutsch an der Münchner Musikhochschule und arbeitete mit namhaften Sängerinnen wie Brigitte Fassbaender und Bettina Jonic-Calder, Covent Garden Theatre London, zusammen. Von 1988 bis 1990 studierte sie in der Meisterklasse von Peter Feuchtwanger in London, der ihr Spiel entscheidend prägte. Ihr Studium in London schloss sie mit dem Examen für Performing Arts am Royal College of Music in London ab. Seit 1993 ist Claudia Meinardus-Brehm Dozentin für Klavier am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz.
































Konzerte, solistisch wie kammermusikalisch, führten sie durch viele Städte Deutschlands, nach England, Frankreich und in die Schweiz. Ihr besonderes Interesse gilt auch Kompositionen abseits des gängigen Repertoires. So führte sie beispielsweise Werke von I. Albeniz, H. Granados, M. Balakirev, A. Skrjabin, Ch. H. Alkan, G. Bizet und J. N. Hummel auf. Auch zeitgenössische Werke von Gerhard Fischer-Münster, Wilhelm Brusniak und Hilar Tamir brachte sie dem Publikum näher. Seit 2006 beschäftigt sich Claudia Meinardus intensiv mit Werken von Komponistin nen. Seit dieser Zeit führte sie zahlreiche Solo werke von Komponistinnen auf, sowie Streicherkammermusik, Lieder und Werke für Chor und Klavier. Im Jahr 2014 veröffentlichte sie ihre erste CD mit Werken von Delphine von Schauroth, Laura Netzel, Josephine Lang und Mathilde Kralik von Meyrswalden.